Bekommen wir weniger Falten durch Reinigung des Körpers von Innen? Ist das möglich oder alles eine Sache der Zeit.

Das Thema „Übersäuerung“ ist zur Zeit in aller Munde. Die einen halten es für Humbug, die anderen schwören darauf. Für die Schulmediziner gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Mediziner, die sich über dieses Thema ausführlich informieren und ihren Patienten dazu raten, gibt es nur wenige. Die japanischen Ärzte sind da fortschrittlicher. Nach ihrer Meinung werden alle Krankheiten, die nicht durch Bakterien und Viren entstehen, durch zu viele Säuren im Körper verursacht (wobei sich auch Bakterien und Viren bevorzugt dort ansiedeln, wo der Säure-Basen-Haushalt im Argen liegt). Japanerinnen haben bis ins hohe Alter wenig Falten.

Für die meisten ist es normal, dass im Alter Krankheiten und die sogenannten „Altersbeschwerden“ auftreten. Oft sind diese Beschwerden aber nicht die Folge des Alters sondern von Schlacken, die sich im Organismus ablagern. Diese Schlacken entstehen aus Stoffwechselrückständen zu denen auch Säuren gehören. Sie werden im Normalfall vom Organismus ausgeschieden. Dies kann man ganz deutlich daran erkennen, dass der ph-Wert des Urins am Morgen höher ist als tagsüber. Am Morgen werden die Säuren ausgeschieden, die der Körper nachts produziert hat. Sind die Ausscheidungsorgane überlastet oder werden zuviele Säuren produziert, verbleibt ein Teil im Organismus und löst dort die üblichen Alterserscheinungen aus. Das hat große Auswirkungen auf unsere Haut. Es entstehen aber auch chronische Krankheiten und Übergewicht.

Unsere Zellen altern und sterben durch Müll und Schlacken. Je mehr Müll in den Zellen gelagert ist umso schneller altern wir. Wir entfernen ganz selbstverständlich unseren Müll in der Wohnung, die wenigsten wollen zum Messi werden. Unser Körper kann sich zum Glück selbst reinigen, jedoch nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Der Cola Versuch zeigt es. Nimmt man einen Eimer mit Wasser und mißt den ph-Wert (es gibt hierzu Streifen in der Apotheke) liegt er bei 7,4 und ist leicht basisch. Durch ein Glas Cola verändert sich der Wert auf 4,6, d.h. das Wasser ist sauer geworden. Unser Körper besteht zu ca. 70 % aus Wasser. Bei einem Wert von 4,6 wären wir nicht mehr lebensfähig. Durch die Selbstreinigung können wir Cola  trinken, unser Organismus leistet hier hervorragende Arbeit und hält unseren Blut-pH-Wert zwischen 7,3 und 7,45.

Nicht nur Cola sondern alle zuckerhaltigen Getränke, mehlhaltige Snacks, Milchprodukte, Fleischwaren, Pizza, Fertigdressing und Süßspeisen übersäuren unseren Körper. Auch Streß, Sorgen und Ängste fördern eine Übersäuerung.

Was können wir tun, um gesund und jung zu bleiben? Wir können die Schlacken und Säuren  aus dem Körper entfernen und die Übersäuerung rückgängig machen. Dies erreichen wir durch eine basische Ernährung, indem wir viel Obst und Gemüse essen und Vollkornprodukte bevorzugen.

http://www.saeure-basen-ratgeber.de/grundlagen/saeure-basen-haushalt-einfach-erklaert/

Eine ausführliche Nahrungsmitteltabelle findest Du hier.

http://www.saeure-basen-forum.de/pdf/IPEV-Nahrungsmitteltabelle.pdf

Wenn Du in Zukunft basischer Nahrung den Vorzug gibst und die säurebildenden Lebensmittel reduzierst hat dies positive Auswirkungen auf Deinen gesamten Organismus.

  • Deine Haut wird mit einer Entsäuerung straffer und die Falten weniger. Die Nägel werden  fester und die Haare danken es Dir.  Cellulite wird durch die Entsäuerung verbessert.
  • Allergien, Kopfschmerzen und viele andere chronische Erkrankungen werden durch eine Entsäuerung gelindert und können mit einer anschliessenden Darmsanierung weiter reduziert werden. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wie-funktioniert-eine-darmreinigung.html

Der erste Schritt ist nicht schwer. Bereits durch das Trinken von stillem Wasser und morgens einem Glas Wasser mit 2 TL Obstessig (evtl. etwas Honig) kannst Du viel für Deinen Körper tun. Auch ein Entschlackungsbad (mit 1 Beutel Natron) oder ein Natron-Fußbad sind für den Organismus Erholung pur.

Die beste Creme kann bei nicht helfen, wenn wir nicht gut für unseren Körper sorgen. Wir können den Grundstein dazu legen, dass Altesbeschwerden keine Chance haben und wir auch im Alter  „jung und knackig“ bleiben.

Herzliche Grüße

SchönGlücklichSein

 

Gabi

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.