Wie wirkt Kosmetik auf die Psyche

Jugendlich aussehen in jedem Alter mit einer gepflegten Haut


Was kannst Du dafür tun, damit Deine Haut in jedem Alter gut aussieht. Diese Tipps können Dir dabei helfen.
 
Schutz vor der Sonne
Schütze Dich vor der Sonne. Trage morgens täglich Tagespflege mit hohen Lichtschutzfaktor auf. Damit werden die hautschädigenden UV-Strahlen der Sonne abgeblockt und die Haut jung und frisch erhalten. Schützen kannst Du die Haut auch dadurch, dass Du einen Sonnenhut trägst und Dich viel im Schatten aufhältst. Die Haut dankt es Dir.

Nichtrauchen   
Rauchen macht alt, es verschlechtert die Durchblutung der Haut und lässt Plisseefältchen um den Mund entstehen.Wer die Hautalterung verlangsamen will, sollte in jedem Fall auf das Rauchen verzichten. Mal ganz abgesehen davon, dass es für den gesamten Körper von Vorteil ist nicht zu rauchen.

Trinke ausreichend Wasser   
Es ist wichtig der Haut ausreichend Feuchtigkeit auch von innen zuzuführen. Am besten trinkst Du über den Tag verteilt immer genügend stilles Wasser. Das fördert die Durchblutung der Haut und schwemmt auch noch Unreinheiten aus. Die empfohlene Trinkmenge liegt bei 2-3 Liter stillem Wasser pro Tag für eine optimale Minimierung der Hautalterung.    


Kein Alkohol    
Verzichte auf Alkohol. Alkohol ist genau wie Zigaretten Gift für die Haut. Die Leber baut dieses Gift ab und der Körper scheidet es teilweise durch die Haut aus. Dieser Vorgang schädigt die Haut. Wenn es sich aus einem bestimmten Anlass nicht vermeiden läßt, Alkohol zu trinken, dann versuche  den Konsum zu minimieren, um den Schaden für die Haut zu begrenzen.

Omega 3       
Omega 3 Fettsäuren sind in gesunden Ölen (Rapsöl , Olivenöl) und Fisch (Lachs) enthalten . Diese Öle erhalten die Feuchtigkeit, die die Haut benötigt um gesund und faltenfrei zu bleiben. Man kann Omega 3 auch durch Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen.  Besser ist es jedoch immer alles so natürlich wie möglich zu sich zu nehmen.

Massage                                                                                                                                                                                                  Eine regelmäßige Gesichtsmassage ist Entspannung pur für Dich und für Deine Haut. Die Massage des Gesichts trägt zum Abtransport und zur Entsorgung von Umweltgiften über das Lymphsystem bei. Für eine optimale Wirkung solltest Du Dir 1 x pro Woche eine Massage gönnen.

Reinigung                                                                                                                                                                                              Die zweimalige gründliche Reinigung des Gesichts am Morgen und am Abend ist äußerst wichtig um Schmutz und Schadstoffe, die am Tage aufgenommen wurde zu entfernen. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und optimal auf die Pflege vorbereitet.

Die richtigen Kosmetik-Produkte        
Achte bei der Wahl der  Produkte darauf, dass Du sie nur bei einer Firma kaufst, die möglichst viele Naturwirkstoffe verwendet, evtl. auch Bioprodukte anbietet und keine „Gifte“ in ihren Produkten verarbeitet. Wichtig ist, dass die Produkte ohne Paraffine und Parabene hergestellt sind. Für das Tierwohl sollten keine Tierversuche vorgenommen werden. Frage ruhig beim Hersteller nach, was in den Produkten enthalten ist und entscheide Dich ggfl. für eine andere Pflege.

Ernährung                                                                                                                                                                                               Eine ausgewogene  vitaminreiche Ernährung mit vielen Antioxidantien in Form von Obst und Gemüse ist gesund für den ganzen Körper. Diese Mikronährstoffe tragen zur Unterstützung unseres körpereigen Immunsystems bei und verschönern Deine Haut auf natürliche Weise.

Hyaluron    
Mit Hyaluronsäure kannst Du Deine Haut gezielt durchfeuchten. So können Falten gemindert werden und Lippen und Gesicht erhalten mehr Volumen. Mit einem qualitativ hochwertigen Hyaluronserum, das vor der Hautpflege angewandt wird und in der Tiefe wirkt, wirst Du den Effekt sehr schnell sehen. Eine weitere Hilfe für die Haut ist die Zufuhr von Hyaluronsäure als Nahrungsergänzungsmittel. Nägel und Haare profitieren davon, die Haut verändert sich tatsächlich positiv. Sie verjüngt sich und Falten werden gemindert.

SchönGlücklichSein

Herzliche Grüße

Gabi

   

Entgiftung im Alltag – Deine Haut wird es Dir danken!

Wie Du weißt, halte ich gesunde Ernährung, Entgiftung und Entsäuern für sehr wichtig. Ein gesunder gut ernährter Körper ist schön. Durch Unterstützung mit hochwertiger Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen ohne Parabene und Paraffine kann die Schönheit der Haut lange erhalten werden.

Falls Du Dich auch schon mal gefragt hast, wie wir trotz der der steigenden Giftbelastung unserer Umwelt & Nahrung und toxischem Stress im Alltag gesund und leistungsfähig bleiben können, habe ich einen Filmtipp für Dich.
Kürzlich ist eine neue Dokureihe über die besten Entgiftungsmethoden im Alltag angelaufen, und das völlig gratis als Onlinefilm.

Hier geht’s zum Film: Link zum Film

Die erste Episode zeigt kurz die Grundlagen, worauf es bei gesunder Entgiftung ankommt, um direkt die belebenden und heilsamen Effekte zu erleben – anstatt Komplikationen wie Rückvergiftungen zu provozieren. Der Inhaltsschwerpunkt des ersten Teils sind moderne Kombimethoden wie:

das Naturkost-Fastenwandern – eine Neuentdeckung des Vorreiters und langjährigen Fastenarztes Dr. Dahlke, die Zusammenfassung der wichtigsten Eigenregie-Methoden zur schonenden Entsäuerung mit Gabriele Wels und schließlich das Wichtigste zum großen Detox- und Leistungssteigerungstrend des intermittierenden Fastens von Christian Opitz
Hier kannst Du den Film online sehen  Link zum Film

Begleitend zu den Episoden gibt es ein Programmheft mit dem jeder sein eigenes Detox-Programm für den Alltag gestalten und optimieren kann (ebenfalls gratis). Hier sind auch bereits die Inhalte der kommenden Episoden vorgestellt: Organreinigungen, Bindung & Ausleitung insb. von Neurotoxinen, die besten Bewegungsübungen und Kreislaufanreger, entgiftende Ernährungskniffe, Infektionsüberwindung, emotional-energetische Blockadelösung und Hormonbalancierung.

Das Begleitheft gibt es ebenfalls gratis zum Film  Link zum Film

Entgiftung ist für jeden ein Thema: insbesondere chronische Beschwerden von Kopfschmerzen über Entzündungen, Ausschläge, Verdauungsprobleme bis hin zu Autoimmuneffekten sind auf Überlastungen des Immunsystems aufgrund von Giften zurückzuführen.

Auch vorzeitige Alterungserscheinungen sind nichts anderes als Vergiftungsanzeichen: Toxine verbrauchen unsere Radikalfänger, die Antioxydantien und führen damit zu Zellalterung. Außerdem verbrauchen Toxine Vitalstoffe, die dann nicht mehr für die Regeneration von Haut und Nervengewebe zur Verfügung stehen.

Auch für Menschen, die bereits auf Giftvermeidung achten, indem sie gesund ssen und toxische Körper“pflege“, Medikamente und “Genussmittel möglichst meiden, können Bedarf an Entgiftung haben. Weit verbreitete Krankheitserreger wie Viren (Herpesfamilie), Schimmel- und Hefepilze, Parasiten aller Art, Bakterien wie Chlamydien und Borellien und eine verschobene Darmflora können zur Freisetzung sehr toxischer Substanzen führen zu deren Neutralisierung und Ausscheidung unser System Unterstützung braucht, damit wir wirklich gesund, erfüllt und energiegeladen leben können – und eben nicht zur Mehrheit der chronisch geschwächten und Kranken gehören.

Ich bin jedenfalls begeistert von diesem Projekt und kann es Dir nur ans Herz legen! Ich bin sicher, dass auch Du noch etwas Neues und Hilfreiches entdecken wirst um Dein Wohlbefinden zu steigern oder auch lieben Menschen in Deinem Umfeld weiterzuhelfen.

Schau es Dir am besten gleich an  Link zum Film

 

Weniger Falten durch Reinigung von Innen

Bekommen wir weniger Falten durch Reinigung des Körpers von Innen? Ist das möglich oder alles eine Sache der Zeit.

Das Thema „Übersäuerung“ ist zur Zeit in aller Munde. Die einen halten es für Humbug, die anderen schwören darauf. Für die Schulmediziner gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Mediziner, die sich über dieses Thema ausführlich informieren und ihren Patienten dazu raten, gibt es nur wenige. Die japanischen Ärzte sind da fortschrittlicher. Nach ihrer Meinung werden alle Krankheiten, die nicht durch Bakterien und Viren entstehen, durch zu viele Säuren im Körper verursacht (wobei sich auch Bakterien und Viren bevorzugt dort ansiedeln, wo der Säure-Basen-Haushalt im Argen liegt). Japanerinnen haben bis ins hohe Alter wenig Falten.

Für die meisten ist es normal, dass im Alter Krankheiten und die sogenannten „Altersbeschwerden“ auftreten. Oft sind diese Beschwerden aber nicht die Folge des Alters sondern von Schlacken, die sich im Organismus ablagern. Diese Schlacken entstehen aus Stoffwechselrückständen zu denen auch Säuren gehören. Sie werden im Normalfall vom Organismus ausgeschieden. Dies kann man ganz deutlich daran erkennen, dass der ph-Wert des Urins am Morgen höher ist als tagsüber. Am Morgen werden die Säuren ausgeschieden, die der Körper nachts produziert hat. Sind die Ausscheidungsorgane überlastet oder werden zuviele Säuren produziert, verbleibt ein Teil im Organismus und löst dort die üblichen Alterserscheinungen aus. Das hat große Auswirkungen auf unsere Haut. Es entstehen aber auch chronische Krankheiten und Übergewicht.

Unsere Zellen altern und sterben durch Müll und Schlacken. Je mehr Müll in den Zellen gelagert ist umso schneller altern wir. Wir entfernen ganz selbstverständlich unseren Müll in der Wohnung, die wenigsten wollen zum Messi werden. Unser Körper kann sich zum Glück selbst reinigen, jedoch nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Der Cola Versuch zeigt es. Nimmt man einen Eimer mit Wasser und mißt den ph-Wert (es gibt hierzu Streifen in der Apotheke) liegt er bei 7,4 und ist leicht basisch. Durch ein Glas Cola verändert sich der Wert auf 4,6, d.h. das Wasser ist sauer geworden. Unser Körper besteht zu ca. 70 % aus Wasser. Bei einem Wert von 4,6 wären wir nicht mehr lebensfähig. Durch die Selbstreinigung können wir Cola  trinken, unser Organismus leistet hier hervorragende Arbeit und hält unseren Blut-pH-Wert zwischen 7,3 und 7,45.

Nicht nur Cola sondern alle zuckerhaltigen Getränke, mehlhaltige Snacks, Milchprodukte, Fleischwaren, Pizza, Fertigdressing und Süßspeisen übersäuren unseren Körper. Auch Streß, Sorgen und Ängste fördern eine Übersäuerung.

Was können wir tun, um gesund und jung zu bleiben? Wir können die Schlacken und Säuren  aus dem Körper entfernen und die Übersäuerung rückgängig machen. Dies erreichen wir durch eine basische Ernährung, indem wir viel Obst und Gemüse essen und Vollkornprodukte bevorzugen.

http://www.saeure-basen-ratgeber.de/grundlagen/saeure-basen-haushalt-einfach-erklaert/

Eine ausführliche Nahrungsmitteltabelle findest Du hier.

http://www.saeure-basen-forum.de/pdf/IPEV-Nahrungsmitteltabelle.pdf

Wenn Du in Zukunft basischer Nahrung den Vorzug gibst und die säurebildenden Lebensmittel reduzierst hat dies positive Auswirkungen auf Deinen gesamten Organismus.

  • Deine Haut wird mit einer Entsäuerung straffer und die Falten weniger. Die Nägel werden  fester und die Haare danken es Dir.  Cellulite wird durch die Entsäuerung verbessert.
  • Allergien, Kopfschmerzen und viele andere chronische Erkrankungen werden durch eine Entsäuerung gelindert und können mit einer anschliessenden Darmsanierung weiter reduziert werden. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/wie-funktioniert-eine-darmreinigung.html

Der erste Schritt ist nicht schwer. Bereits durch das Trinken von stillem Wasser und morgens einem Glas Wasser mit 2 TL Obstessig (evtl. etwas Honig) kannst Du viel für Deinen Körper tun. Auch ein Entschlackungsbad (mit 1 Beutel Natron) oder ein Natron-Fußbad sind für den Organismus Erholung pur.

Die beste Creme kann bei nicht helfen, wenn wir nicht gut für unseren Körper sorgen. Wir können den Grundstein dazu legen, dass Altesbeschwerden keine Chance haben und wir auch im Alter  „jung und knackig“ bleiben.

Herzliche Grüße

SchönGlücklichSein

 

Gabi

 

Ich liebe meinen Körper so wie er ist …

… das sehen für die wenigsten Frauen so.
 
 
Wir sind unser größter Kritiker und meist sehr unzufrieden mit unserem Körper. Da eine Falte, die nicht sein müsste und das Gewicht könnte auch weniger sein. Hier die Cellulite – dort die Haare, die nicht
sitzen. Spieglein, Spieglein an der Wand…. Wer ist die Schönste im ganzen Land? Frau Königin, ihr seid die Schönste hier, doch das Modell in der Frauenzeitschrift hat einen tausendmal schöneren Körper als ihr.
 
Ufff … Keine Cellulite, keine Falten, supertolle Haare, Klasse geschminkt, so werde ich nie aussehen. Meist ist es der Fall, dass die Außenwahrnehmung ganz anders ist als die Eigenwahrnehmung. Für unsere Männer sind wir die Schönsten und die Freundin hat selbst Probleme und findet unsere gar nicht so schlimm. Man fühlt sich sehr allein gelassen, weil das Umfeld uns viel positiver sieht als wir selbst. Dummerweise ist unser Selbstbild ganz eng mit unserem Selbstbewusstsein verbunden. Je mehr vermeintliche Fehler wir an uns finden, umso schlechter geht es uns.
 
Im Vergleich zu vergangenen Jahren haben sich kleine Makel zu großen Problemen entwickelt. Das hat zum einen mit den Idealbildern in der Werbung und Zeitschriften zu tun. Hier von lassen sich ganz besonders Jugendliche beeinflussen. Bereits 70% der weiblichen Jugendlichen und 30 % der männlichen Jugendlichen sind mit ihrem Körper unzufrieden. So kommt es oft schon im Alter ab 18 Jahren zu kosmetischen Operationen wie z. B. Brustvergrößerung, Nasenbegradigung oder Fettabsaugung. Alleine den Medien die Schuld zu geben wäre einfach. Nicht nur dort wird Perfektionismus vorgelebt. Auch Elternhaus und Schule legen Wert auf perfekte Kinder und Jugendliche. Noch nie gab es so viele Abiturienten wie heute. Perfekt in der Schule, perfekt Aussehen, perfektes Leben? Sicher nicht!
 
Für die Generation Ü50 ist es heute wichtig jung zu wirken. War es bei unseren Großmüttern noch ganz normal mit 60 auch wie eine Großmutter auszusehen, gelten heute andere Maßstäbe. Wir werden alle älter als früher und wollen länger gut aussehen. Das kann auf der einen Seite großen Druck aufbauen. Andererseits haben wir so viele Möglichkeiten wie nie auf unseren Körper Einfluss zu nehmen. Wir Frauen Ü50 sind ja auch nicht vor der Beeinflussung von Außen frei.  Jeder von uns hat Vorbilder, sei es z.B. die nicht älter werdende Iris Berben oder Christine Neubauer , die in den letzten Jahren nicht älter, sondern scheinbar jünger geworden ist.
 
Schönheitsoperation als Lösung?  – Therapieerfolge der ästhetischen Chirurgie
 
Körperliche Unzufriedenheit sind nicht immer auf ein falsches Selbstbild zurückzuführen. Es gibt ästhetische unschöne Veränderungen des Körpers. Diese Veränderungen können meist nur durch eine Schönheits-OP korrigiert werden.  So  z.B die Korrektur einer schiefen Nase oder die OP bei Hautlappen, die durch große Gewichtsabnahmen entstehen können.
Die Ruhr-Universität Bochum hat in Zusammenarbeit mit der Uni Basel in einer Langzeitstudie festgestellt, dass bei Patienten, die sich zu einer Schönheits-OP entschließen, das Selbstbewusstsein, die Lebensfreude und die persönliche Zufriedenheit eindeutig verbessert wird. Durch die OP’s könnten seelische Blockaden gelöst und das Selbstwertgefühl eindeutig gesteigert werden.
 
Nun hören wir auch immer wieder, dass wir uns und unseren Körper so annehmen sollte wie er ist. Mit der Selbstannahme könnten wir unser Leben eindeutig verbessern.
 
Der Dokumentarfilm „Embrace – Du bist schön“, der am 11.05.2017 in unseren Kinos startet, beschäftigt sich mit diesem Thema. Hier der Hintergrund zum Film:
„In ihrer Dokumentation entlarven Taryn Brumfitt und Nora Tschirner den gefährlichen Schönheitswahn unserer Gesellschaft.
Wer schön ist, ist auch erfolgreich, nur wer schlank ist, kann auch glücklich sein – alltäglich begegnen wir Schönheitsidealen, die ein völlig falsches Körperbild vermitteln. Anstatt die Gesundheit und das eigene Wohlgefühl in denVordergrund zu stellen, sollen Körper dünn, trainiert und jung sein, dürfen keine Falten haben oder gar dick sein. Doch wie gesund sind solche Vorbilder?
In ihrer Dokumentation untersucht die australische Fotografin Taryn Brumfitt die Folgen des Schönheitswahns. Denn die andauernde mediale Verbreitung dieser Ideale hat schwere Konsequenzen –vor allem Frauen lernen früh, ihren Körper zu
hassen und entwickeln psychische Krankheiten, Essstörungen oder Depressionen, weil sie denken, einem irrealen Schönheitsbild entsprechen zu müssen. Brumfitts Dokumentation untersucht, wie diese Entwicklung umgekehrt werden kann, um stattdessen ein positives Körperbild zu entwerfen. Immerhin ist die Schönheit eines der größten Tabus unserer Gesellschaft. In ihrer Dokumentation reist Brumfitt um die Welt, um außergewöhnliche Frauen zu treffen, die von ihrerAuseinandersetzung mit dem eigenen Körperbild sprechen. Ein Film der bestimmt sehenswert ist und uns einiges über unsere Selbstwahrnehmung zeigen kann.“ http://www.embrace-film.de/
 
Doch wie ist es, wenn wir mit gewissen Stellen unseres Körpers überhaupt nicht glücklich werden können? Sollen wir uns jetzt quälen und jeden Tag aufs Neue versuchen, unseren Körper schön zufinden. Sollen wir das was uns stört übersehen? Ist es so einfach? Oder ist es nicht doch besser, wenn wir nutzen, was uns angeboten wird ? Durch neue Technologien ist es heute möglich Cremes zu entwickeln, die durch Schleußfaktoren tief in die Haut dringen. Damit können Falten sichtbar gemildert werden. Auch Cellulite kann mit einer Creme sichtbar verbessert werden. Selbst bei einem Lipödem wurden bereits gute Erfolge erzielt. Wie gut fühlt man sich, wenn man auf einfachem Weg endlich tolle Ergebnisse erzielt?
 
Eine Schönheits-OP käme für mich nur in Frage, wenn es auch wirklich notwendig wäre. Es ist toll, dass es auch ohne OP möglich ist, Schönheits-Probleme in die Griff zu bekommen. Ich freue mich über die Frau, die ich da jeden Tag im Spiegel sehe. Man sieht mir an, dass ich mich jeden Tag schön creme und mich wohlfühle in meiner Haut.
 
Herzliche Grüße und
SchönGlücklichSein
Gabi