Das Ei des Kolumbus – Was hat das mit Deinem Wunschgewicht zu tun?

„Das Ei des Kolumbus“ ist eine Redensart und wir beschreiben hiermit eine verblüffend einfache Lösung für ein scheinbar unlösbares Problem.

Dazu ist folgende Geschichte überliefert:

Zu Ehren von Christoph Kolumbus wurde in seiner Heimat Spanien nach der Rückkehr seiner Entdeckungsreise ein großes Fest gefeiert. Wie das immer so ist, gab es nicht nur Menschen, die sich mit ihm und für ihn freuten sondern auch viele Neider. Diese Neider meinten, dass es ja gar nicht so schwer gewesen sei Amerika zu entdecken. Schließlich seien die Meere offen und jeder von ihnen hätte es genauso leicht entdecken können.

Christoph Kolumbus war tief in seiner Seefahrerehre gekränkt und wollte das nicht so einfach stehen lassen. Er nahm ein gekochtes Ei und forderte die Anwesenden auf dieses Ei auf die Spitze zu stellen, so dass es nicht umfallen könne.

Mit großem Eifer machten sich die Männer daran und probierten es aus. Keiner brachte es fertig das Ei auf die Spitze zu stellen und man sah ratlose Gesichter. Alle waren sich einig, das war eine unlösbare Aufgabe und sie forderten nun Christoph Kolumbus auf es selbst zu versuchen.

Kolumbus lächelte, nahm das Ei und setzte es mit einem leichten Schlag auf den Tisch, sodass es auf der eingedrückten Spitze stehenblieb. Die Anwesenden waren empört und protestierten, dass sie das ebenfalls gekonnt hätten! Worauf Kolumbus antwortete: »Meine Herren, wenn man weiß, wie es geht, ist alles ganz einfach. Der Unterschied ist, dass Sie es hätten tun können, ich hingegen habe es getan!«

Was hat nun diese Geschichte mit Dir und Deiner Herausforderung „Wunschgewicht“ zu tun? Du weißt ganz genau, wie es geht, davon bin ich überzeugt. Du ernährst Dich genau nach Deinem Konzept, hältst Dich streng daran und versuchst so wenig wie möglich vom Konzept abzuweichen.

Ich möchte Dir ein paar Fragen stellen, die Du Dir selbst beantworten kannst.

 

  1. Stehst Du voll und ganz hinter Deinem Abnehmkonzept und bist Du zufrieden mit dem Ergebnis?

 

  1. Wie oft hast Du schon versucht mit diesem oder anderen Konzepten abzunehmen?

 

  1. Wie oft willst Du es noch versuchen und immer und immer wieder neu beginnen?

 

  1. Wie stehst Du zu Dir und Deinem Körper?

 

  1. Hast Du das Gefühl, dass Du Dich abquälst mit Deinem Konzept und nichts passiert?

 

  1. Bist Du nahe daran aufzugeben und alles so zu lassen wie es ist?

 

  1. Hast Du ein schlechtes Gewissen, wenn Du Dich nicht an Dein Konzept hältst?

 

Machen Dich diese Fragen nachdenklich? Könnte es sein, dass Du noch nicht „Das Ei des Kolumbus“ gefunden hast?

 

Die Ernährung ist das eine. Ernährung ist wichtig und spielt es eine große Rolle, was Du isst und wie viel Du isst, gerade wenn Du abnehmen möchtest. Was bei den ganzen Ernährungskonzepten viel zu kurz kommt, ist die Tatsache, dass Ernährung und das Erreichen des Wunschgewichts individuell ist.

 

„Bei mir funktioniert das nicht“: Standardisierte Ernährungsempfehlungen führen bei vielen Menschen einfach nicht zum gewünschten Erfolg. Woran das wohl liegt, dokumentiert nun eine Studie … mehr dazu erfährst Du hier:

 

https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/gesunde-ernaehrung-ist-individuell/

 

Es gibt jedoch noch viele weitere Faktoren, die Dich dabei unterstützen wirklich erfolgreich und nachhaltig abzunehmen.

 

Da ist einmal Dein Unterbewusstsein. Das Unterbewusstsein hat seine eigenen „Regeln“ und es steuert mehr, als uns lieb ist. In Deinem Unterbewusstsein ist alles abgespeichert, was Du in der Vergangenheit über Essen gelernt hast. Wenn Du nun eine Diät machst, dann versteht Dein Unterbewusstsein überhaupt nicht , was hier vor sich geht und es will Dich immer wieder in die alte Schiene bringen. Du kämpfst also immer gegen Dich selbst.

Ein weiterer Punkt ist Deine Einstellung zu Dir selbst und zu Deinem Körper. Welche Einstellung hast Du zu Deinem Körper? Menschen mit schlechtem Körpergefühl stehen ihrem Körper extrem kritisch gegenüber und akzeptieren ihn kaum. Die positive, liebevolle Beziehung zum eigenen Körper wird in der frühen Kindheit aufgebaut und ist unabhängig von Faktoren wie Schönheit, Fitness, Gesundheit und Alter.

Das Körpergefühl entwickelt sich in der Kindheit, aus erschreckenden und enttäuschenden Erfahrungen. Irgendwann einmal beginnt das Kind, sich mit anderen zu vergleichen. Erhielt es überwiegend positive Rückmeldungen, kann es sich größtenteils wertschätzen, ist das nicht so, dann ist das Selbstbild negativ.

Ich hatte jahrelang ein ganz schlechtes Körpergefühl, weil ich als Kind immer als steif und ungelenk bezeichnet wurde. Seit ich Yin Yoga für mich entdeckt habe und gelernt habe meinen Körper zu spüren und anzunehmen, liebe ich meinen Körper bin im Dialog mit ihm.

Meine eigene Erfahrung und mein persönlicher Erfolg haben mich gelehrt, dass „Das Ei des Kolumbus“ im Bezug auf das Erreichen des Wunschgewichts die richtige, individuelle Mischung aus Ernährung, Arbeit mit dem Unterbewusstsein und dem Wiederfinden des Körpergefühls besteht.

 

„Alles ist schwierig, bevor es leicht wird.“ (Sadi, persischer Dichter und Mystiker)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error

Die Seite gefällt Dir? Dann teile Sie gerne!